NOT MACHT ERFINDERISCH: ATEMSCHUTZ MADE IN OSTTIROL

Aus Feuerwehrmasken baut ein Projektteam medizinische Schutzmasken.

Erster Einsatz in Peru.

Buchstäblich außer Atem waren die Gesundheitssysteme vieler Länder in den letzten Wochen der massiven Corona-Pandemie. Neben einfachen Schutzmasken, die erst mit wochenlangen Verzögerungen und auf verschlungenen Pfaden ihren Weg aus China zu den Einsatzkräften und zur Bevölkerung fanden, erwies sich vor allem das Thema Beatmung in vielen Regionen als kritisch, nicht in Österreich, aber zum Beispiel im angrenzenden Italien. Weil dort nicht genügend Beatmungsmasken für akute Coronafälle zur Verfügung standen, wurden kurzerhand Tauchermasken umgebaut und in Beatmungsmasken verwandelt.

 

Technisch erwies sich das als suboptimal, inspirierte aber die Blaulichtorganisationen in Osttirol zur Suche nach einer eigenen, besseren Lösung. „Da Tauchermasken in Österreich eher Mangelware sind, kam uns die Idee, ausgediente Überdruck-Atemschutzmasken der freiwilligen Feuerwehr in Beatmungsmasken für Krankenhäuser und Krankenanstalten umzufunktionieren“, erzählt Bergrettungsobmann Pete Ladstätter. Wie fast immer, wenn in Osttirol nach innovativen technischen Lösungen gesucht wird, war die Firma Micado in Oberlienz erster Ansprechpartner für die Umsetzung. Ladstätter: „Sie waren sofort von der Idee begeistert und haben in nur zwei Tagen mittels 3D Druck die ersten Prototypen gefertigt!”

Gesamter Beitrag auf dolomitenstadt.at

Niemand wolle mit diesem in Osttirol entwickelten Produkt Geld verdienen, betonen die Mitglieder der Projektgruppe. „Wir möchten nach erfolgter Zertifizierung diese Masken zur internationalen Hilfe zur Verfügung stellen. Die Firma Micado hat sich bereit erklärt, dann die Bauanleitung kostenlos zu veröffentlichen. Es geht hier nicht darum, mit der Not anderer ein Geschäft zu machen, sondern viel mehr einen möglichen wertvollen Beitrag zur Bewältigung dieser weltweiten Herausforderung zu leisten“, unterstreicht die Projektgruppe.

Hier gehts zum Videobeitrag von TIROL-HEUTE

Videos by Peter Leiter, Sillian

 

ANSPRECHPARTNER:

DI SIMON MAIR

Gruppenleiter Produktentwicklung

T: +43 4852 72850-571

E: simon.mair@micado.at

  • telephone
  • email
  • facebook
  • xing
  • linkedin

Copyright © 2018

          

Impressum & Datenschutz          AGB        Sitemap

 

 

MICADO SMART ENGINEERING   |   MICADO AUTOMATION

9903 Oberlienz 66  |  Österreich  |  T: +43 4852 72850 office@micado.at